Presse

PR

Für alle Presse-Anfragen wenden Sie sich bitte an unsere PR-Agentur PB3C:

Karl-Philipp Jann
030/726 276 1612
stonehedge@pb3c.com

Silvana Krause

Unternehmenskommunikation & Öffentlichkeitsarbeit

Frau Krause ist Ihre Ansprechpartnerin für Kommunikation, Markenführung und gesellschaftliches Engagement.

030/233 203 9827
krause@stonehedge.de

»

Aktuelles

Senkung der Kaufnebenkosten bringt keine Erleichterung

Weder Bestellerprinzip für Kaufimmobilien noch eine Grunderwerbsteuersenkung können die Wohneigentumsbildung fördern bzw. Käufer entlasten. Durch die hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien hat der Verkäufer kaum Wettbewerb und wird Vermarktungskosten in den Kaufpreis einpreisen. Ein Kommentar von Nedeljko Prodanovic.

mehr lesen

Grundsteuer C – Was für eine zusätzliche Baulandsteuer spricht

Die Grundsteuer C zur Baulandmobilisierung soll Spekulationen mit unbebauten Grundstücken eindämmen. Die Wirkung der Maßnahme ist umstritten, insbesondere da sie sich in der 60ern wirkungslos zeigte. Doch der positive Effekt der Baulandsteuer könnte heute insbesondere in beliebten Städten eine Chance darstellen.

mehr lesen

Wohnungsnot in Großstädten: das Potenzial liegt unterm Dach

Der Ausbau von Dachgeschossen und die Dachaufstockung an Bestandsgebäuden können unterstützend helfen, den Wohnungsmangel in Metropolen zu minimieren. Es ist jedoch nicht ganz einfach, das Potential der Nachverdichtung zu heben. Die Hürden sind vielfältig. Der Artikel ist für FAZ Abonnenten lesbar.

mehr lesen

Das Wohnungsprogramm der Regierung darf nicht verpuffen

Ausbleibende Bauinitiativen in Berlin verhindern die Umsetzung des Ziels, in den nächsten 3,5 Jahren bundesweit 1,5 Millionen neue Wohnungen zu errichten. Die Zahl der genehmigten Wohnungen ist gesunken. Zeitgleich erlebt Berlin weiterhin einen starken Zuzug. Was in unseren Metropolen geschehen muss, diskutiert Nedeljko Prodanovic im Beitrag.

mehr lesen

Erfolgreiche Geschäftsentwicklung der Stonehedge Gruppe

66,3 Mio. Euro Gesamtvolumen bei der Vermarktung von Wohnimmobilien und eine Umsatzsteigerung von 75 Prozent beim Wohnungs-Einzelvertrieb konnte die Stonehedge Gruppe 2017 erzielen. Für 2018 plant die Gruppe weiteres Wachstum, vor allem im Bereich Wohneigentumsbildung. Diverse Projekte in Berlin befinden sich in Vorbereitung.

mehr lesen

Stonehedge erwirbt zwei Mehrfamilienhäuser in Wilmersdorf

Eine Gesellschaft der Stonehedge hat zwei Mehrfamilienhäuser in Berlin-Wilmersdorf von der Quantum Immobilien Kapitalverwaltungs GmbH erworben. Vermittelt wurde die Transaktion im Wege eines strukturierten Verfahrens von BNP Paribas Real Estate GmbH & Co. KG. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

mehr lesen

Wie der Staat die Eigentumsbildung ankurbeln könnte

Im Gastbeitrag bei cash-online.de diskutiert Nedeljko Prodanovic, welche Maßnahmen die Städte selbst übernehmen können um Menschen in die eigenen vier Wände zu bringen. Immer mehr Menschen mit mittleren Einkommen können sich Wohneigentum nicht leisten. Es wird Zeit, dass eine neue Bundesregierung dieses Problem anpackt.

mehr lesen

Der Kauf einer älteren Bestandswohnung lohnt sich oft im Vergleich

Die Preise für Neubauwohnungen in den Metropolen sind meist schwindelerregend hoch. Der Kauf einer Eigentumswohnung in einer Bestandsimmobilie ist oft eine sehr gute Alternative zu hochpreisigen Neubauwohnungen. Worauf man beim Kauf achten sollte, wird im Beitrag „Finde den Fehler“ in der Welt erläutert.

mehr lesen

11 Eigentumswohnungen statt Gewerberäume im historischen Potsdam

Aus einem früheren Bürogebäude im Voltaireweg hat Stonehedge ein Wohnhaus gemacht. Damit sich das Gebäude in die Potsdamer Architektur eingliedert, wurde die Fassade des 90er-Jahre-Baus in klassizistischem Stil neu umgesetzt. Entstanden sind elf Eigentumswohnungen in historischer Nachbarschaft, der Vertrieb erfolgte durch Vandenberg.

mehr lesen

Raus aus der Stadt: Günstiger wohnen im Umland

Städte wie Berlin, München und Hamburg erfreuen sich weiterhin einer großen Beliebtheit. Mieten und Kaufpreise sind so stark gestiegen, dass sich viele nicht länger ein Leben in urbanen Räumen leisten können. In den Speckgürtel zu ziehen kann eine Alternative sein. Ob sich das Pendeln lohnt, beantwortet Nedeljko Prodanovic in seinem Beitrag.

mehr lesen